Unsere Akti­vi­tä­ten zu Ziel 5: Geschlech­ter­gleich­stel­lung und Selbst­be­stim­mung für Frauen und Mädchen

„Es wird keine Gleich­heit geben, solange alles gleich bleibt.“ (Ulvi Gün­düz, Dich­ter und Autor)

Frauen wer­den fast über­all auf der Welt noch immer benach­tei­ligt und ihrer Rechte beraubt, zum Bei­spiel dem Recht auf Bil­dung. Jedes Jahr ster­ben etwa 300.000 Frauen an Kom­pli­ka­tio­nen wäh­rend der Schwan­ger­schaft oder der Geburt, 99 Pro­zent von ihnen in Ent­wick­lungs­län­dern. Mehr als ein Drit­tel aller Frauen welt­weit wer­den zu Opfern von kör­per­li­cher oder sexu­el­ler Gewalt.

Auch in Deutsch­land sind zum Bei­spiel die Kar­rie­re­chan­cen von Frauen schlech­ter und oft ver­die­nen sie weni­ger Geld als Män­ner. Es ist unsere Ver­ant­wor­tung, diese Ungleich­hei­ten zu ver­rin­gern. Des­halb leben wir den Gleich­stel­lungs­ge­dan­ken auch bei uns in der Schule, etwa beim all­jähr­li­chen Zukunfts­tag für Mäd­chen und Jungen.

Wir klä­ren im Unter­richt auf und bie­ten Bera­tung und Unter­stüt­zung durch Lehr­kräfte und Sozialpädagog*innen. Natür­lich betei­li­gen wir uns am Zukunfts­tag und leben Gen­der­ge­rech­tig­keit vor. Wei­te­res Bei­spiel unse­rer Akti­vi­tä­ten ist unsere Anti­dis­kri­mi­nie­rungs-AG „Ich bin wie Du“.