KoPro

Schü­ler arbei­ten an einem Werkstück

KoPro mS im E-LAB von LEOGOS – hin­ter die­sem Buch­sta­ben­sa­lat ver­birgt sich ein berufs­ori­en­tie­rende und berufs­vor­be­rei­ten­des Ange­bot für junge Migrant/-innen im natur­wis­sen­schaft­lich-tech­ni­schen Bereich: In Koope­ra­tion mit der Werk­statt-Schule Han­no­ver e.V. bie­ten wir den Teil­neh­mern das Ler­nen in einer Pro­duk­ti­ons­schule an. Dort wer­den 95 Expe­ri­men­tier­sets mini-Solar gebaut, die dann – dank einer För­de­rung durch pro­Klima – kos­ten­los an 30 Kitas in der Region abge­ge­ben wer­den können.

Wir nut­zen für die Arbeit nach­mit­tags das Ener­gie-LAB sowie einen Werk­raum. Für die jugend­li­chen Geflüch­te­ten (8 kön­nen aus der Leo­nore-Gold­schmidt-Schule kom­men) erwei­tern wir damit die Chan­cen, einen Abschluss zu errei­chen und auf dem deut­schen Arbeits­markt Fuß zu fassen.

Betreut wer­den die Teil­neh­mer von Ditz Schulze, Peter Bol­ler, Alfred Frie­denstab, Gün­ter Win­kel­mann, Fritz Lep­pert und Arno Müh­len­haupt (v. l. n. r.).

Am 09.03.2017 konn­ten die acht Pro­jekt­teil­neh­mer der Koope­ra­ti­ven Pro­duk­ti­ons­schule mini-Solar zusam­men mit der Kul­tus­mi­nis­te­rin Frauke Hei­li­gen­stadt ihre ers­ten Kun­den belie­fern: die Kita Eden­straße. Die sechs Schü­ler aus den Sprach­lern­klas­sen und den Jahr­gän­gen 9 und 10 und die zwei Teil­neh­mer vom Job­Cen­ter hat­ten die Sets in den ver­gan­ge­nen Wochen gebaut und dabei einen ers­ten Ein­blick in die Elek­tro­tech­nik bekom­men. Zusätz­lich lief ein MINT-Begleitprogramm.

Über­gabe an Kita Eden­straße mit der Kul­tus­mi­nis­te­rin Frauke Hei­li­gen­stadt © proKlima