Eltern­ver­tre­tung

Die Eltern­ver­tre­tung stellt das Bin­de­glied zwi­schen Schule und Eltern dar. Gemein­sam mit der Schul­lei­tung, den Leh­rern, den ein­zel­nen Gre­mien, dem För­der­ver­ein sowie den Schü­lern und Eltern wol­len wir im Inter­esse und zum Wohle Aller zusam­men­ar­bei­ten und unsere Ideen für ein Mit­ein­an­der ver­wirk­li­chen. Wir wol­len posi­tive Ver­än­de­run­gen ermög­li­chen, Lösun­gen für Pro­bleme fin­den und umset­zen und uns dort kri­tisch aber koope­ra­tiv ein­mi­schen, wo es nötig erscheint.

Klas­sen­el­tern­ver­tre­te­rin­nen und -vertreter

Die Eltern einer Klasse wäh­len zwei Per­so­nen aus Ihrer Mitte als Ver­tre­te­rin­nen oder Ver­tre­ter aus. Hier­bei sind alle zwei Jahre die Eltern­ver­tre­ter oder der Eltern­ver­tre­ter und eine Stell­ver­tre­te­rin, bzw. ein Stell­ver­tre­ter in getrenn­ten Wahl­gän­gen zu wäh­len. Sie hal­ten den Kon­takt zur Klas­sen­lei­tung, soll­ten von die­sen im Rah­men der ver­trau­ens­vol­len Zusam­men­ar­beit über Vor­komm­nisse und Neu­ig­kei­ten in der Klasse infor­miert wer­den und sind Ansprech­part­ner für all­ge­meine Fra­gen aus der Eltern­schaft. Sie laden zu den Eltern­aben­den ein, legen die Tages­ord­nung fest und lei­ten die Ver­samm­lung. Es sind min­des­tens zwei Tref­fen pro Jahr abzu­hal­ten. Die Ein­la­dun­gen hierzu soll­ten min­des­tens zwei Wochen vor­her den Eltern vorliegen.

Häu­fige Fra­gen in der ers­ten Zeit als Eltern­ver­tre­te­rin oder Elternvertreter:

  • Eltern­ver­tre­tung
ALLE FRAGEN ÖFFNEN ˅ | ALLE FRAGEN SCHLIESSEN ˄
  • 1. Wie errei­che ich Lehr­kräfte in der Schule?
     

    Sie kön­nen ent­we­der über das Sekre­ta­riat (Tel. 0511 - 168 49511) eine Nach­richt mit der Bitte um Rück­ruf hin­ter­las­sen, eine E-Mail an die betref­fende Lehr­kraft schi­cken (i.d.R. vorname.nachname@leogos.de) oder eine ent­spre­chende Nach­richt in das Post­fach der Lehr­kraft ein­wer­fen. Die Post­fä­cher befin­den sich vor dem Verwaltungsbereich.

  • 2. Wo kön­nen Eltern­tref­fen statt­fin­den? Wie sind die Räume zu reser­vie­ren und wie komme ich an die Schlüssel?
     

    Bei der Suche nach geeig­ne­ten Räu­men in der Schule hilft Ihnen die Klas­sen­lei­tung. Sie sind auf Nach­frage auch meist bereit, sich um Orga­ni­sa­tion, Reser­vie­rung und Schlüs­sel zu küm­mern. Die Tref­fen begin­nen meist um 19.30 oder 20.00 Uhr und müs­sen aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den um 22.00 Uhr been­det sein. Der erste Eltern­abend fin­det in den Klas­sen­räu­men der Kin­der statt, für wei­tere Tref­fen ste­hen dann die Räume des 11. Jahr­gangs zur Ver­fü­gung. Tech­ni­sche Aus­stat­tun­gen wie Bea­mer usw. ste­hen auf Anfrage zur Verfügung.

  • 3. Wie benach­rich­tige ich andere Eltern?
     

    Als Eltern­ver­tre­ter erhal­ten Sie von der Schule eine Liste der Kin­der Ihrer Klasse mit den ent­spre­chen­den Tele­fon­num­mern, Sie soll­ten aber auch ver­su­chen, einen Mail­ver­tei­ler auf­zu­bauen. Die Wei­ter­gabe von schrift­li­chen Mit­teil­lun­gen und Ein­la­dun­gen ist stark von der Zuver­läs­sig­keit der betei­lig­ten Kin­der abhän­gig, daher ist es sinn­voll, diese immer mit Rück­mel­dung und Frist­set­zung zu versehen.

  • 4. Wie stelle ich einen Antrag beim Förderverein?
     

    Anträge beim För­der­ver­ein sind grund­sätz­lich durch die Lehr­kräfte zu stel­len. Die Lehr­kräfte befür­wor­ten einen mög­li­chen Antrag und lei­ten die­sen – ggf. mit einer eige­nen Stel­lung­nahme ver­se­hen – an den För­der­ver­ein wei­ter. Nor­ma­ler­weise wen­den Sie sich an Ihre Klas­sen­lei­tung, unter Umstän­den auch an die Jahrgangsleitung.

Für wei­tere Fra­gen steht Ihnen der Vor­stand des Schul­el­tern­ra­tes jeder­zeit zur Verfügung.

Schul­el­tern­rats­vor­sit­zen­der: Joa­chim Jensch – ser.vorsitz@leogos.de

Klas­sen­kon­fe­ren­zen

Die Klas­sen­kon­fe­renz ist dazu da, beson­dere The­men wie, z. B. Bera­tung über Schü­ler, Zen­su­ren, Ver­set­zun­gen, Stra­fen, Zusam­men­wir­ken zwi­schen Fach­leh­rern usw. zu bespre­chen. Teil­neh­mer sind alle Lehr­kräfte einer Klasse, sowie jeweils drei stimm­be­rech­tigte Eltern- und Schü­ler­ver­tre­te­rin­nen und -ver­tre­ter. Die Ein­la­dung hierzu erfolgt durch die Lehr­kräfte (Klas­sen­lei­tung), die auch die Kon­fe­renz lei­ten. In jedem Schul­jahr fin­den außer­dem zwei Zeug­nis­kon­fe­ren­zen statt (am Ende jeden Halb­jah­res zwi­schen 14.00 und 20.00 Uhr, Dauer max. 1 Std.). Die Eltern- und Schü­ler­ver­tre­ter haben hier­bei jedoch ledig­lich Mit­spra­che- und keine Stimm­rechte. Es wer­den für die Kon­fe­renz ins­ge­samt drei Eltern­ver­tre­te­rin­nen und -ver­tre­ter und drei Stell­ver­tre­te­rin­nen und -ver­tre­ter für zwei Jahre gewählt. Die Wahl erfolgt hier­bei regel­mä­ßig im Block, d. h. in einem Wahl­gang. Es hat sich als sinn­voll her­aus­ge­stellt, dass min­des­tens eine Klas­sen­el­tern­ver­tre­te­rin oder ein Klas­sen­ver­tre­ter dazu gehört.

Jahr­gangs­spre­che­rin­nen und -sprecher

Auf Grund der Größe der Schule und der ein­zel­nen Jahr­gänge tref­fen sich die Eltern­ver­tre­te­rin­nen und Eltern­ver­tre­ter eines Jahr­gangs zu eige­nen Jahr­gangs­aben­den. Es han­delt sich hier­bei prak­tisch um einen Schul­el­tern­rat im Klei­nen, auf dem jahr­gangs­be­zo­gene The­men und Pro­bleme – meist in Anwe­sen­heit der Jahr­gangs­lei­tung – bespro­chen wer­den. Es wer­den mind. zwei Tref­fen in jedem Halb­jahr abge­hal­ten. Die Eltern­ver­tre­te­rin­nen und -ver­tre­ter wäh­len sich eine Spre­che­rin oder einen Spre­cher aus ihrer Mitte, die, bzw. der regel­mä­ßig auch Mit­glied der Vor­stands des Schul­el­tern­ra­tes (SER) ist und den Kon­takt zur Jahr­gangs­lei­tung hält. Diese Auf­gabe lässt sich als Sammler/in nach oben und Vervielfältiger/in nach unten beschreiben.

Die Ansprech­part­ne­rin­nen und Ansprech­part­ner der ver­schie­de­nen Jahr­gänge sind derzeit

Schul­el­tern­rat (SER)

Die Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter aus allen Klas­sen (einschl. Stell­ver­tre­ter) bil­den den Schul­el­tern­rat (SER). Der SER ist das höchste Gre­mium der Eltern an der Schule. Er trifft sich auf Ein­la­dung der/des SER-Vor­sit­zen­den min­des­tens ein­mal im Halb­jahr. Zu den Auf­ga­ben gehö­ren die Wah­len des SER-Vor­stands, der Eltern­ver­tre­te­rin­nen und -ver­tre­ter im Schul­vor­stand und für die Fach­kon­fe­ren­zen (jeweils für zwei Jahre). Der SER ver­tritt alle Klas­sen, also alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie deren Eltern. Er berät über alle die Eltern berüh­rende Fra­gen und trifft erfor­der­li­chen­falls hierzu Beschlüsse. Zu den Sit­zun­gen wer­den immer die Schul­lei­tung und ggf. andere sach­ver­stän­dige Per­so­nen ein­ge­la­den. Der Schul­el­tern­rat an der IGS Müh­len­berg hat über 100 Mit­glie­der. Um hand­lungs­fä­hig zu blei­ben, wählt sich der SER einen Vor­stand, der zwi­schen den SER-Sit­zun­gen im Namen und im Auf­trag des SER han­delt. Dem SER-Vor­stand gehö­ren neben der/dem Vor­sit­zen­den bis zu sie­ben Stell­ver­tre­te­rin­nen und Stell­ver­tre­ter an. Die gewähl­ten Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter sind jeweils für einen Jahr­gang direkt zustän­dig (meist die Jahr­gangs­spre­che­rin­nen und – spre­cher). Der SER-Vor­stand trifft sich ein­mal im Monat mit der Schul­lei­tung. Dort wer­den alle die Schule und die Eltern berüh­ren­den Fra­gen bespro­chen, wie z. B. Schul­pro­gramm, Leh­rer­ver­sor­gung, Bau­maß­nah­men oder die all­ge­meine Schul­or­ga­ni­sa­tion. Der SER-Vor­stand berei­tet die SER-Sit­zun­gen vor. Dane­ben gibt es für beson­dere Auf­ga­ben Arbeits­grup­pen, in denen außer Mit­glie­dern des SER-Vor­stands auch wei­tere Eltern mit­ar­bei­ten können.

Gesamt­kon­fe­renz

In der Gesamt­kon­fe­renz wir­ken alle an der Erzie­hungs- und Unter­richts­ar­beit an der Schule Betei­lig­ten zusam­men. Die Gesamt­kon­fe­renz beschließt das Schul­pro­gramm, die Schul­ord­nung und die Geschäfts- und Wahl­ord­nun­gen der Kon­fe­ren­zen und Aus­schüsse. Außer­dem ent­schei­det sie über Grund­sätze für die Leis­tungs­be­wer­tung und Beur­tei­lung und für Klas­sen­ar­bei­ten und Haus­auf­ga­ben sowie deren Koor­di­nie­rung. Der SER wählt ins­ge­samt 18 Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter sowie deren Stell­ver­tre­te­rin­nen und Stell­ver­tre­ter, die zu der Gesamt­kon­fe­renz als stimm­be­rech­tigte Teil­neh­mer ein­ge­la­den wer­den. Wah­len fin­den alle zwei Jahre statt.

Fach­kon­fe­ren­zen

Es gibt für fast jedes Fach eine eigene Fach­kon­fe­renz, dort sit­zen die Fach­lehr­kräfte mit Eltern- und Schü­ler­ver­tre­te­rin­nen und -ver­tre­tern (jeweils zwei Stell­ver­tre­te­rin­nen und Stel­le­ver­tre­ter) und bespre­chen fach­be­zo­gene Pro­bleme, Vor­ge­hens­wei­sen im Unter­richt, neue Fach­bü­cher usw.. Wah­len zu den Fach­kon­fe­ren­zen fin­den alle zwei Jahre statt; es wer­den zwi­schen­durch aber auch Nach­rü­cker benötigt.

Schul­vor­stand

Der Schul­vor­stand legt wesent­li­che Eck­punkte der schu­li­schen Arbeit der Schule fest. Er ent­schei­det über die Aus­ge­stal­tung der Eigen­ver­ant­wort­lich­keit im Rah­men der gesetz­li­chen vor­ge­ge­be­nen Mög­lich­kei­ten. Der SER ent­sen­det vier stimm­be­rech­tigte Ver­tre­ter (und vier Stell­ver­tre­ter) in die­ses Gre­mium. Die Eltern­ver­tre­te­rin­nen und -ver­tre­ter wer­den aus der Mitte aller Erzie­hungs­be­rech­tig­ten der Schule vom SER für zwei Jahre gewählt.


Mit­ar­beit außer­halb von Funktionen

Auch außer­halb der eigent­li­chen Klas­sen­el­tern­ver­tre­ter­funk­tio­nen kön­nen Eltern an der Leo­nore-Gold­schmidt-Schule eine Viel­zahl von Tätig­kei­ten wahrnehmen:

För­der­ver­ein

Aktive Mit­ar­beit im För­der­ver­ein wird immer gebraucht! Bei Inter­esse wen­den Sie Sich bitte direkt an die Vor­sit­zende oder den Vorsitzenden.

Arbeits­ge­mein­schaf­ten

Ein­mal sel­ber Leh­rer sein und Kin­dern etwas vom eige­nen Wis­sen ver­mit­teln? Auch das ist an der Leo­nore-Gold­schmidt-Schule mög­lich. Die im Rah­men der Ganz­tags­be­treu­ung am Nach­mit­tag statt­fin­den­den AGs leben von neuen Ideen und die kön­nen auch inter­es­sierte Eltern ein­brin­gen. Wenn Sie also sel­ber eine AG anbie­ten wol­len, wen­den Sie sich bitte an den Fach­be­reichs­lei­ter „Ganz­tag“.


Über­schu­li­sche Vertretungen

Stadt- und Regionselternrat

Der Stadt­el­tern­rat wird aus Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern aller Schu­len der Stadt Han­no­ver gebil­det. Er küm­mert sich u. a. um Schul­ent­wick­lungs­pla­nung, Haus­halts­mit­tel, Leh­rer- und Unter­richts­ver­sor­gung und Eltern­ak­tio­nen. Der Stadt­el­tern­rat unter­hält meh­rere Arbeits­kreise, dar­un­ter auch sol­che für jede Schul­form – für uns den Arbeits­kreis Gesamt­schu­len. Glei­ches gilt auch für den Bereich der Region Hannover.

Lan­des­el­tern­rat

Der Lan­des­el­tern­rat ist die Ver­tre­tung der Erzie­hungs­be­rech­tig­ten beim Kul­tus­mi­nis­te­rium (vier Eltern­ver­tre­ter der Gesamt­schu­len). Er berät das Kul­tus­mi­nis­te­rium in all­ge­mei­nen Fra­gen des Schul­we­sens, soweit Eltern betrof­fen sind. Dazu wer­den drei stimm­be­rech­tigte Mit­glie­der in den Lan­des­schul­bei­rat gewählt. Die­ser hat ein Anhö­rungs­recht beim Kul­tus­mi­nis­te­rium und fer­tigt Stel­lung­nah­men zu Gesetz- und Ver­ord­nungs­ent­wür­fen. Dar­über hin­aus wählt der Lan­des­el­tern­rat sie­ben Dele­gierte in den Bundes­el­tern­rat, die Arbeits­ge­mein­schaft der Landesvertreter.