Unsere Akti­vi­tä­ten zu Ziel 12: Ver­ant­wor­tungs­voll pro­du­zie­ren und konsumieren

Mar­ken­kla­mot­ten, die neu­es­ten Smart­pho­nes oder was Süßes für Zwi­schen­durch – weißt du wie diese Dinge her­ge­stellt wur­den? Viele die­ser Waren wer­den in Ent­wick­lungs­län­dern unter schlech­ten Arbeits­be­din­gun­gen pro­du­ziert. Nach­hal­tig kon­su­mie­ren heißt, dass die Dinge die wir kau­fen, auch ver­ant­wor­tungs­voll her­ge­stellt wer­den. Dazu gehört, dass Kin­der nicht arbei­ten müs­sen und dass Arbei­te­rin­nen und Arbei­tern Löhne gezahlt wer­den, von denen sie auch leben können.

Wir the­ma­ti­sie­ren nach­hal­tige Lebens- und Pro­duk­ti­ons­wei­sen im Unter­richt, in „Eine-Welt-Klas­sen“, im WP-Kurs „There’s no Pla­net B“ und im Semi­nar­fach „Nach­hal­tig­keit“, för­dern die Müll­tren­nung, sam­meln Fla­schen­de­ckel getrennt, för­dern → Fairtrade, füh­ren Schüler*innen an die Nut­zung, War­tung und Repa­ra­tur von Fahr­rä­dern in der → Fahr­rad­werk­statt heran, bie­ten die Repa­ra­tur von Fahr­rä­dern der gesam­ten Schul­ge­mein­schaft und dem Stadt­vier­tel an und repa­rie­ren defekte Schul­ge­räte in der offe­nen Tech­nik­werk­statt, in der Schüler*innen zudem ange­lei­tet und moti­viert wer­den, defekte Geräte zu repa­rie­ren statt zu entsorgen.

Repa­ra­tur defek­ter Geräte in der Technikwerkstatt