Über­blick verschaffen

Für Fra­gen, die im zum Umgang mit Corona auf­tau­chen, hat die Schul­lei­tung ein FAQ zu dem Thema initi­iert. Dafür nut­zen wir unsere zur Digi­tal­kon­fe­renz ein­ge­führte Home­page → www​.leo​di​gi​tal​.de.

Dort fin­det ihr neben den aktu­el­len Hygie­ne­be­stim­mun­gen auch wei­tere Infor­ma­tio­nen rund um Corona und Ant­wor­ten zu euren Fra­gen. Wenn ihr wei­tere Fra­gen haben soll­tet, dann schreibt → Nils Nord­mann. Er nimmt sie ins FAQ auf, auch wenn sie noch nicht beant­wor­tet wer­den kann. Die Schul­lei­tung bemüht sich dann zeit­nah um eine Antwort.

Wei­ter­hin bauen wir auf die­ser Home­page unser Fort­bil­dungs­kon­zept auf. Neben Video­tu­to­ri­als und einem digi­ta­len Star­ter­kit unse­rer Kol­le­gin Nahime Klebe fin­det ihr dort ein Pad­let zu unse­ren Mikrofortbildungen.

Um der Nach­frage nach digi­ta­len Lern­mit­teln gerecht zu wer­den, zeigt die fol­gende Liste einige Mög­lich­kei­ten auf. Es han­delt sich aus­drück­lich um eine Ideen­samm­lung. Alle Links sind auf Funk­tion über­prüft wor­den. Ein voll­stän­di­ger Abgleich mit Bil­dungs­stan­dards sowie Kern­cur­ri­cula der Fächer kann jedoch nicht geleis­tet wer­den. Wir bit­ten euch daher, die ein­zel­nen Mate­ria­lien selbst­stän­dig durch Über­prü­fung des jewei­li­gen Impres­s­ums auf ihre Her­kunft und Serio­si­tät zu über­prü­fen. Wich­tig ist auch ein ver­ant­wor­tungs­vol­ler Umgang mit per­sön­li­chen Daten. Im Zwei­fel wen­det euch an den Daten­schutz­be­auf­trag­ten. Auf nibis gibt es eine → Über­sicht von Bei­trä­gen zu die­sem Thema.

In Zei­ten der Krise bie­ten zudem der öffent­lich-recht­li­che Rund­funk, ver­schie­dene Lern­platt­for­men und die Schul­buch­ver­lage ein reich­hal­ti­ges Mate­ri­al­an­ge­bot, das wir wäh­rend der Schul­schlie­ßun­gen – aber natür­lich auch dar­über hin­aus – nut­zen kön­nen, um unsere Schüler*innen beim Ler­nen zu unter­stüt­zen. In Ergän­zung zu den u.g. Res­sour­cen, hat Jens Kögel ein → „Pad­let“ (eine Art Online-Pinn­wand) erstellt, das ihr nut­zen könnt, um euch zum Thema „Digi­ta­ler Unter­richt“ fort­zu­bil­den. Dort fin­det ihr u.a. Grund­la­gen zum digi­ta­len Ler­nen, kon­krete Umset­zungs­ideen, Tools und Fort­bil­dungs­an­ge­bote. Ihr könnt das Pad­let auch selbst ergänzen.

Für all jene, die sich der­zeit von der Fülle der Ange­bote erschla­gen füh­len, hat die Redak­tion von NiBiS in den letz­ten Wochen unter → ler​nen​zu​hause​.nibis​.de (→ Direkt­zu­gang für Lehr­kräfte) eine äußerst umfang­rei­che – und wei­ter wach­sende – Ideen­samm­lung mit sehr prak­ti­scher Such­funk­tion nach Schul­fä­chern ver­öf­fent­licht, die direkt von Lehr­kräf­ten, Eltern und Schüler*innen genutzt wer­den kann. Auch im → „Vir­tu­el­len Klas­sen­zim­mer“ von Orbit Labs gibt es eine über­sicht­li­che Samm­lung von digi­ta­len Tools und Ange­bo­ten – sor­tiert nach Lern­jahr, Fach, Adres­sat usw. Bei → MyDe­alz hat man sich eben­falls sehr viel Mühe gege­ben, in einem „Sam­mel­deal“ die vie­len kos­ten­freien Ange­bote und Ver­güns­ti­gun­gen zusam­men­zu­tra­gen. Dort sind sehr viele tolle Sachen dabei. Die „High­lights“ möch­ten wir euch im Fol­gen­den ein­zeln vorstellen:

Ange­bote des öffent­lich-recht­li­chen Rundfunks

Eine sehr umfang­rei­che Zusam­men­stel­lung von Ange­bo­ten bie­tet das → „Vir­tu­elle Klas­sen­zim­mer“ in der ZDF Media­thek. Hier ver­öf­fent­licht das ZDF nicht nur eigene Ange­bote, son­dern stellt auch „Schul­er­satz­an­ge­bote“ ande­rer Anbie­ter vor. Das Vir­tu­elle Klas­sen­zim­mer wird fort­lau­fend aktua­li­siert und erwei­tert. Sehr empfehlenswert!

Bei → Pla­net Schule von SWR und WDR gibt es jede Menge Filme, Lern­spiele, Simu­la­tio­nen und Apps für viele ver­schie­dene Fächer. Zu allen The­men fin­den sich viele span­nende Mate­ria­lien, zum Bei­spiel zu Vul­ka­nen, Krieg und Frie­den, Kli­ma­wan­del, Land­wirt­schaft, Insek­ten, Ener­gie oder zum Mittelalter…

Der BR bie­tet unter dem Titel → „Schule daheim“ ein gro­ßes Video-Lern­an­ge­bot, mit dem Schüler*innen für die wich­tigs­ten Fächer, wie Deutsch, Eng­lisch, Mathe­ma­tik, Bio­lo­gie oder Che­mie online ler­nen kön­nen. Zudem gibt es bei → BR alpha ein sehr umfang­rei­ches und nach Fächern auf­ge­schlüs­sel­tes Ange­bot an Material.

Beson­ders her­vor­zu­he­ben ist auch das Ange­bot → „Schule digi­tal“ des WDR. Mit einem reich­hal­ti­gen Ange­bot an Arbeits­ma­te­ria­lien, z.B. vir­tu­elle Rund­gänge oder ein Online-Spiel zum Erken­nen von Fake News mit dazu­ge­hö­ri­gen Arbeits­blät­tern usw. Gerade in die­sen Tagen sicher ein span­nen­des Angebot!

Die → Kin­der­nach­rich­ten „logo!“ auf KiKa berich­ten der­zeit zwei Mal pro Tag über die aktu­elle Lage – zusätz­lich zu der Sen­dung um 19:50 Uhr auch um 11:05 Uhr. Die Bei­träge las­sen sich natür­lich auch über die Media­thek abrufen.

Bei → Educ’Arte gibt es eben­falls ein kos­ten­lo­ses Ange­bot von über 1000 aus­ge­wähl­ten ARTE-Pro­gram­men für alle Schulfächer 

Ange­bote der Verlage

Zahl­rei­che frei ver­füg­bare Schul­bü­cher wer­den als ein­fa­che eBook-Ver­sio­nen ohne Zusatz­ma­te­rial auf → DIGI4SCHOOL zur Ver­fü­gung gestellt. Aber auch die Schul­buch­ver­lage selbst bie­ten auf ihren Sei­ten so eini­ges an:

Wes­ter­mann-Gruppe

Die Ange­bote des Wes­ter­mann-Ver­la­ges sind zen­tral über → #schu­leda­heim erreichbar.

Für Mathe und Deutsch kön­nen wir auf das Ange­bot von → kapiert​.de von Wes­ter­mann zurück­grei­fen (dort sind auch unsere Deutsch- und Mathe­bü­cher ver­füg­bar). Das Ange­bot ist der­zeit für zwei Monate kos­ten­los. Es gibt auch einen Bereich für Eng­lisch, der auch ohne Wes­ter­mann-Lehr­werk funktioniert.

Für GL kön­nen wir die → BiBox 2.0 nut­zen. Wes­ter­mann stellt (zeit­lich befris­tete) kos­ten­freie Lizen­zen für „Gesell­schaft bewusst“ bereit. Bitte mel­det euch bei Bedarf bei der Fach­be­reichs­lei­tung, auch wenn es Fra­gen zur tech­ni­schen Umset­zung in der BiBox gibt.

Bei → „Schroe­del aktu­ell“ gibt es auch in die­sen Tagen ein tages­ak­tu­el­les Ange­bot an Arbeits­blät­tern (z.B. „Was ist Kurz­ar­beit?“). Es wer­den auch sprach­sen­si­ble Arbeits­blät­ter ange­bo­ten, lei­der wer­den diese nicht ganz so oft aktua­li­siert. Wenn ihr bei der Wes­ter­mann-Gruppe unse­rer Schule zuge­ord­net seid, ist das Ange­bot von „Schroe­del aktu­ell“ für euch kostenlos!

Klett

Der Klett-Ver­lag stellt sein Ange­bot → hier vor. Aus aktu­el­lem Anlass stellt der Ver­lag die → „eBook Print­Plus Lizenz“ auch für Schüler*innen kos­ten­los zur Ver­fü­gung. Das eBook ist die digi­tale Fas­sung des gedruck­ten Schü­ler­bu­ches mit nütz­li­chen Funk­tio­nen und ver­link­ten Online-Codes zu einer Fülle an Down­load-Mate­ria­lien im Internet.

Für Lehr­kräfte sind die digi­ta­len Unter­richts­as­sis­ten­ten i.d.R. noch etwas umfang­rei­cher. Falls jemand von euch noch einen Nut­zer­schlüs­sel für den digi­ta­len Unter­richts­as­sis­ten­ten für Orange Line 5-10 benö­tigt um auch von zuhause aus Zugriff auf das Buch und Arbeits­blät­ter etc. zu haben, dann gebt Cath­leen Bescheid. Sie kann euch einen Schlüs­sel für das Buch des Jahr­gan­ges geben, in dem ihr auch zur Zeit unter­rich­tet (ist 10 Jahre gültig).

Cor­nel­sen

Auch der → Cor­nel­sen-Ver­lag hat sein Ange­bot ange­passt und bie­tet neben Arbeits­blät­tern und inter­ak­ti­ven Übun­gen auch für seine Bücher bis zu den Som­mer­fe­rien die eBook-Lizen­zen „Print­Plus“ kos­ten­frei an. 

Unter dem Label → „DUDEN Learn­at­tack“ bie­tet der Cor­nel­sen eine eigene Nach­hilfe-Platt­form an. Kos­ten­frei bis 31.07.2020.

Stark

STARK bie­tet viele Mate­ria­lien zur Vor­be­rei­tung auf Abschluss­prü­fun­gen, sowohl für die Sek I als auch für die Sek II. Auch dort hat man die aktu­elle Situa­tion zum Anlass genom­men, online Webi­nare und Übungs­ma­te­ria­lien anzu­bie­ten. Webi­nare gibt es sowohl für Schüler*innen als auch für Lehr­kräfte. Die Online Übungs­ma­te­ria­lien sind über­sicht­lich struk­tu­riert und kön­nen Schüler*innenhelfen, sich auf die bal­di­gen Prü­fun­gen vorzubereiten.

Für die Abitur­vor­be­rei­tung ste­hen die Hefte von Stark bei den Schüler*innen hoch im Kurs. Diese ste­hen der­zeit bei Study Smar­ter (s.u.) kos­ten­los zur Verfügung.

Mil­den­ber­ger

Der → Mil­den­ber­ger-Ver­lag bie­tet  in der Corona-Krise „Not­fall-Lern­pa­kete“ an. Dies sind kos­ten­lose Down­load­ma­te­ria­lien und Online-Lern­spiele für das Ler­nen zu Hause. Die Down­loads ste­hen wäh­rend der gesam­ten Zeit der Schul­schlie­ßun­gen zur Verfügung.

Fächer­über­grei­fende Angebote

Fort­bil­dungs­an­ge­bote

Bei → Fobizz wer­den jede Menge online­ba­sierte Fort­bil­dun­gen ange­bo­ten. Teil­weise gebüh­ren­frei! Beson­de­rer Tipp: → „Digi­tal Unter­rich­ten – das vir­tu­elle Klas­sen­zim­mer“ (Dauer: 2 Std, kostenfrei).

Das Kom­pe­tenz­zen­trum der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen bie­tet in Zusam­men­ar­beit mit der Deut­schen Schul­aka­de­mie ab 15.6. das kos­ten­freie Lern­fo­rum „Schule und Corona“ an. Leit­frage des Forums ist: „Wie kann chan­cen­ge­rech­tes, selbst­tä­ti­ges und sozia­les Ler­nen in der Schule mit digi­ta­len Mit­teln vor­an­ge­bracht wer­den?“ Exper­tin­nen und Exper­ten aus Preis­trä­ger­schu­len des Deut­schen Schul­prei­ses ste­hen dabei bera­tend und unter­stüt­zend zur Ver­fü­gung. → Infor­ma­tion und Anmeldung

Es wurde ein → inter­na­tio­na­ler Blog zum Thema Corona gestar­tet, der die Mög­lich­kiet bie­tet, sich über die All­tags­rea­li­tät sowie die Ver­än­de­run­gen aus­zu­tau­schen, die aktu­ell alle in ihrem per­sön­li­chen und beruf­li­chen Leben sowie in ihren Län­dern erle­ben. Der Blog zur welt­wei­ten Per­spek­tive auf die Corona-Pan­de­mie ist ein sinn­vol­les Mate­rial, mit Schüler*innen regel­mä­ßig über den Sach­stand, die posi­ti­ven und nega­ti­ven Wir­kun­gen ins Gespräch zu kom­men und über die Wir­kun­gen der Corona-Pan­de­mie in den jwei­li­gen Fächern zu reflektieren.
Des­we­gen gibt es einen → wöchent­li­chen News­let­ter bis zu den Som­mer­fe­rien. Eine junge Redak­tion nimmt Bezug auf die Blog-Bei­träge, kom­men­tiert, gibt Hin­weise auf Schwer­punkt­the­men, lie­fert nütz­li­che Links zur ver­tie­fen­den Beschäf­ti­gung mit den Bei­trä­gen im Unterricht.

Die Seite → ich​-lerne​-online​.org wurde gestar­tet, um denen, die in die Online-Lehre und das Online-Ler­nen ein­stei­gen, eine Ori­en­tie­rung zu bie­ten. Sie beruht auf dem Erfah­rungs­schatz vie­ler Lehrer*innen, Schul­lei­tun­gen und natür­lich auch Schüler*innen, die schon län­gere Zeit mit die­ser Form von Bil­dung ver­traut sind. So sind jede Menge Tipps und Tuto­ri­als ent­stan­den. Alle Betei­lig­ten sind Frei­wil­lige, denen die Bil­dung am Her­zen liegt.

Die → Vir­tu­elle Hoch­schule Bay­ern bie­tet dau­er­haft kos­ten­lose Fort­bil­dun­gen an – eher was für die Ober­stufe (z.B. zahl­rei­che Kurse im Bereich der Natur­wis­sen­schaf­ten) oder die eigene Fort­bil­dung (z.B. Stress­ma­nage­ment). Der Zeit­auf­wand für die ein­zel­nen Kurse beträgt zwi­schen 5 und 60 Stun­den, je nach Kurs.

Der → #Metho­den­Guide ist ein kos­ten­lo­ses Ange­bot der Medi­en­bil­dung des Nie­der­säch­si­schen Lan­des­in­sti­tuts für schu­li­sche Qua­li­täts­ent­wick­lung (NLQ). lie­fert Ideen, digi­tale Werk­zeuge und Metho­den­trai­nings für den Unter­richt mit Smart­phone und Tablet. Das Lern­werk­zeug infor­miert, wie sich Auf­ga­ben metho­disch sinn­voll lösen las­sen, allein, zu zweit und im Team. Metho­den wie Lese­tech­nik, Vor­trag oder Feed­back wer­den anschau­lich erläu­tert. Es gibt Tipps zum Ein­satz kos­ten­lo­ser Apps für das digi­tale Ler­nen und Hil­fe­stel­lung für das Lösen von Auf­ga­ben. Anre­gun­gen zum erfolg­rei­chen Ler­nen und Lern­ma­te­ria­lien – zum Down­load und zur freien Ver­wen­dung – run­den das Modul ab.

Bei → Twit­ter gibt es unter dem Hash­tag #twit­ter­leh­rer­zim­mer bzw. #leh­rer­zim­mer einen regen und inspi­rie­ren­den Aus­tausch von Kolleg*innen. Mehr zu Twit­ter als Leh­rer­fort­bil­dung bei → Jens Lind­ström.

Prü­fungs­vor­be­rei­tung

Auf → abitur​-wis​sen​.org gibt es eine Viel­zahl von Lern­zet­teln mit den wich­tigs­ten Stich­punk­ten zum Abitur – von Schüler*innen für Schüler*innen. Sicher nur geeig­net als roter Faden zum Ler­nen und nicht unbe­dingt für das Aneig­nen von Hin­ter­grund­wis­sen, aber wer ganz knappe Zusam­men­fas­sun­gen sucht, ist hier rich­tig aufgehoben.

Das → Lan­des­me­di­en­zen­trum Bay­ern stellt eine Viel­zahl an Abschluss­prü­fun­gen der ver­gan­ge­nen Jahre bereit, die sich für Jugend­li­che in Abschluss­jahr­gän­gen gut zur Vor­be­rei­tung eignen.

Selbst­hilfe und Nachhilfe

Das Pro­jekt → Corona School will Eltern und Jugend­li­che wäh­rend der Corona-Krise ent­las­ten und für eine sichere wie zuver­läs­sige Lern­at­mo­sphäre sor­gen, indem die Corona School den Kon­takt zwi­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler und Stu­die­ren­den für eine vir­tu­elle Lern­be­treu­ung her­stellt. Diese freie Seite hilft die Betrof­fe­nen zusammenzuführen.

Der → Stu­di­en­kreis und → Easy-Tutor bie­ten wäh­rend der Schul­schlie­ßun­gen vier kos­ten­lose Nach­hil­fe­stun­den via Inter­net an. Limi­tier­tes Angebot!

Lern­platt­for­men, Lern-Apps, Tools und Lear­ning Manage­ment-Sys­teme (LMS)

Eigene von euch wer­den die → ANTON-App sicher­lich schon ken­nen. Anton ist eine werbe- und kos­ten­freie Lern-App, um pas­send zum Lern­plan auch außer­halb der Schule zu ler­nen. Anton bie­tet mehr als 100.000 Auf­ga­ben und mehr als 200 Übungs­ty­pen, Lern­spiele und inter­ak­tive Erklä­run­gen aus den Fächern Deutsch, Mathe, Sach­un­ter­richt, Bio­lo­gie, DaZ und Musik für die Klas­sen 1-10. Lehr­kräfte kön­nen in der App Schul­klas­sen anle­gen, Auf­ga­ben zuwei­sen und den Lern­fort­schritt ver­fol­gen. Anton moti­viert die Schü­ler durch Beloh­nun­gen wie Sterne und Pokale für gutes Lernen.

Auf der Seite → Lear­ning­Apps wer­den zahl­rei­che kleine Lern­spiele für nahezu alle Fächer. Die Nut­zung bereits frei vor­be­rei­te­ter Apps ist ohne Anmel­dung möglich.

Bei → Sim­ple­Club gibt es bis zu den Oster­fe­rien eine kos­ten­lose Test­phase (endet auto­ma­tisch). Hier gibt es auch ein gro­ßes fächer­über­grei­fen­des Ange­bot: Indi­vi­du­elle Lern­pläne für Klau­su­ren, sehr viele Lern­vi­deos, Übungs­auf­ga­ben und Zusam­men­fas­sun­gen für nahezu alle Fächer, ab der 7. Klasse. 

Auch bei → Study Smar­ter gibt es der­zeit kos­ten­lose Lizen­zen für Pre­mi­um­ac­counts. Sie blei­ben kos­ten­los, solange die Schu­len geschlos­sen sind. Danach folgt auto­ma­tisch eine Umstel­lung auf die kos­ten­lose Basis-Ver­sion. Beson­de­res Plus bei Study Smar­ter ist die Koope­ra­tion mit dem Stark-Ver­lag. Die Schüler*innen haben hier eine gute Mög­lich­keit, sich für das Abitur vorzubereiten.

Wäh­rend der Schul­schlie­ßun­gen bie­tet → Orio­lus den Schüler*innen sei­ner Schul­kun­den einen kos­ten­lo­sen Zugang zu den Lern­mo­du­len von Orio­lus. Die Aktion ist gül­tig bis zum 20.04.2020. Unsere Schul­num­mer bei Orio­lus lau­tet D43706. Nach dem 20. April lau­fen die Pro­gramme ein­fach wie­der als Demo­ver­sion, es muss also nichts gekün­digt werden.

Das → Gym­na­sium Lim­mer hat für meh­rere Jahr­gänge tolle Auf­ga­ben­pools ent­wi­ckelt. Schaut euch dort mal um! Ihr fin­det die Auf­ga­ben auf den jewei­li­gen Jahrgangsseiten.

Gute Samm­lun­gen von nütz­li­chen Tools und Unter­stüt­zungs fin­det ihr u.a. bei → rete​-mira​bile​.net oder bei den → „Bil­dungs­punks“.

Eine schöne Zusam­men­stel­lung von Erklär­vi­deos, digi­ta­len Übun­gen und „klas­si­schen“ Übun­gen und Arbeits­blät­tern haben wir bei → lern​kiste​.org entdeckt.

Bei → Onilo​.de wer­den sog. „Boards­to­ries“ (ver­gleich­bar mit einem online­ba­sier­ten Bil­der­buch­kino) zu ver­schie­de­nen The­men (z.B. „Warum fal­len Wol­ken nicht vom Him­mel?“) ange­bo­ten. Kos­ten­lose Test­li­zenz für 30 Tage.

Dau­er­haft kos­ten­lose Lern­pro­gramme für Deutsch, Mathe, Fran­zö­sisch und Wirt­schaft könnt ihr bei → Lernnetz24 finden.

Bei → leh​rer​markt​platz​.de tei­len Leh­re­rin­nen und Leh­rer Unter­richts­ma­te­rial. Manch­mal kos­ten­los, meist aber gegen Bezah­lung. Aktu­ell bie­ten aller­dings viele Autoren und Autorin­nen auf­grund der aktu­el­len Situa­tion die­ses Mate­rial kos­ten­los an. Dar­über hin­aus darf das Mate­rial der­zeit auch kos­ten­los im soge­nann­ten „Home­schoo­ling“ ver­wen­det werden.

Eine umfang­rei­che Samm­lung an Übungs­auf­ga­ben für die Schule in den Fächern Deutsch, Mathe­ma­tik, Eng­lisch und Latein, ange­passt an 9-stu­fige Gym­na­sium (G9) gibt es bei → Lern­wolf. Die Doku­mente wer­den als PDF-Datei mit Mus­ter­lö­sung ange­bo­ten und kön­nen ganz ein­fach gra­tis her­un­ter­ge­la­den werden.

Bei → Schlau­kopf fin­det ihr eine Samm­lung von inter­ak­ti­ven Fra­gen sor­tiert nach Schul­form, Jahr­gangs­stu­fen und Fächern.

Kos­ten­lose Arbeits­blät­ter, Übun­gen, Vor­la­gen, Check­lis­ten und Aus­mal­bil­der für den Unter­richt bis ca. 6. Klasse könnt ihr bei → Mate­ri­al­Guru finden.

Der You­Tube-Kanal → „Die Merk­hilfe“ war­tet mit zahl­rei­chen Nach­hilfe- und Erklär­vi­deos für viele Fächer (Bio, Che­mie, Phy­sik, Deutsch, Eng­lisch, Erd­kunde, Geschichte, Poli­tik, Wirt­schaft) auf.

Die freie und nut­zer­freund­li­che Lern­platt­form → serlo​.org bie­tet – teil­weise über Smart­phone-Apps – ein­fa­che Erklä­run­gen, Kurse, Lern­vi­deos, tau­sende Übungs­auf­ga­ben mit Mus­ter­lö­sun­gen. Der Schwer­punkt liegt auf den natur­wis­sen­schaft­li­chen Fächern, Mathe­ma­tik, Alpha­be­ti­sie­rung für Neusprachler*innen und Nach­hal­tig­keit. Für andere Fächer befin­det sich die Platt­form noch im Aufbau.

Die Web­seite → ZUM-Unter­rich­ten ist eine offene, nicht-kom­mer­zi­elle Platt­form für Unter­richts­ma­te­ria­lien und Unter­richts­ideen. Emp­feh­lens­wert sind auch die ZUM-Tools, wie z.B. das ZUM pad.

Ein sehr simp­les, kos­ten­lo­ses Tool aus Finn­land ist → Flinga. Eigent­lich is es nicht mehr als ein wei­ßes Blatt, auf das jeder zugrei­fen, kurze Texte und auch Bil­der pos­ten und umher­schie­ben kann. Das Ganze funk­tio­niert anonym. Es eig­net sich beson­ders, um Ideen, Fra­gen oder Feed­back zu sam­meln. Natür­lich kann man ein­stel­len, wer was machen darf. Hier mal ein → Bei­spiel aus dem Unter­richt von Laura Dege­ner.

Das Unter­neh­men mit​.data GmbH bie­tet mit → schule​.online eine kos­ten­pflich­tige (!) Mög­lich­keit, sich in Ergän­zung zu IServ vir­tu­elle Arbeits­um­ge­bun­gen ein­zu­rich­ten. Hier kön­nen sich Lehrer*innen unter­ein­an­der und falls gewünscht auch Lehrer*innen mit Schüler*innen aktiv in vir­tu­el­len Räu­men von Ange­sicht zu Ange­sicht aus­tau­schen. Leh­rer tref­fen sich im „Leh­rer­zim­mer“ und behal­ten jeder­zeit die Kon­trolle über das Gesche­hen im „Klas­sen­raum“ ihrer jewei­li­gen vir­tu­el­len Klasse. Es kön­nen White­boards beschrie­ben oder Arbeits­ma­te­ria­lien prä­sen­tiert und ver­teilt wer­den. Inter­ak­ti­ves Arbei­ten ist mög­lich.  Das Unter­neh­men wirbt u.a. auch mit nach eige­nen Anga­ben daten­schutz­kon­for­men Video­kon­fe­ren­zen über deut­sche Server.

Fach­be­reichs­spe­zi­fi­sche Angebote

GL

Her­aus­ge­ge­ben von der Stif­tung Haus der Geschichte der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, bie­tet das → Leben­dige Museum Online (LeMO) eine toll auf­be­rei­tete Seite mit reich­hal­ti­gem Quellenangebot.

Auf der Lern­platt­form → segu Geschichte fin­den Schüler/innen zahl­rei­che Lern­mo­dule, die sie im offe­nen Geschichts­un­ter­richt selbst­stän­dig in klei­nen Teams zu zweit oder dritt bear­bei­ten sol­len. Wel­ches Modul wann bear­bei­tet wird, ent­schei­den die Schüler/innen selbst. Es gibt unter­schied­li­che Module mit viel­fäl­ti­gen Metho­den, Medien, Bear­bei­tungs­zei­ten und Schwierigkeitsgraden.

Ein inter­ak­ti­ves Geschichts­por­tal für Kin­der und Jugend­li­che von der Vor­ge­schichte der Mensch­heit bis in das Zeit­al­ter der Natio­nal­staats­grün­dung, das neben Dar­stel­lungs­tex­ten, inter­ak­tive Zeit­leis­ten, dyna­mi­sche Kar­ten, sowie Quiz, Akti­ons- und Medi­en­tipps bie­tet, fin­det ihr bei der → Kin­der­zeit­ma­schine. Die Fort­set­zung heißt → Zeitklicks und zeigt die deut­sche Geschichte im glo­ba­len Kon­text von der Kai­ser­zeit bis 1989 mit kur­zen, the­ma­tisch geord­ne­ten Dar­stel­lungs­tex­ten, Kurz­bio­gra­phien, einem Glos­sar und einer inter­ak­ti­ven Zeitleiste.

Mit Hilfe der ehren­amt­li­chen Web­site → NS​-Zeit​-Han​no​ver​.de kön­nen Schüler*innen von zu Hause das Thema NS-Zeit am Bei­spiel ihrer Hei­mat­stadt Han­no­ver bearbeiten.

Die Bun­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung bie­tet der­zeit täg­lich von 11 Uhr bis 11:45 Uhr eine online­ba­sierte → Poli­tik­stunde an.

Her­aus­ge­ge­ben von der Bun­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung, bie­tet → Hanis­au­Land Kin­dern im Alter zwi­schen 8 und 14 Jah­ren ein­fa­che und ver­ständ­li­che Zugänge zum Thema Poli­tik, aber auch dar­über hin­aus­ge­hende Infor­ma­tio­nen, Tipps, Unter­hal­tung und aktive Mit­ma­ch­an­ge­bote an.

Bei → plan­po­li­tik gibt es Work­shop-For­mate zu drei unter­schied­li­chen The­men (inter­na­tio­nale Kli­ma­po­li­tik, euro­päi­sche Umwelt­po­li­tik sowie ein Soli­da­ri­täts­work­shop). Ganz neu ent­steht der­zeit noch ein ca. 6-stün­di­ger Work­shop zum Thema „Zukunft der EU“. Die Work­shops fin­den rein online statt, Ein­füh­rung und Aus­wer­tung sowie klei­nere Inputs wer­den über Webi­nare ver­mit­telt, diese wer­den ergänzt durch Online-Posi­tio­nie­rungs­spiele, Quizze und Dis­kus­sio­nen in Klein­grup­pen. Das Herz­stück bil­det ein mehr­stün­di­ges Plan­spiel. Neben der Durch­füh­rung eines gesam­ten Online-Work­shops ist auch nur die Durch­füh­rung eines Plan­spiels mög­lich. Grund­sätz­lich sind die Ange­bote kos­ten­pflich­tig. Häu­fig über­neh­men aber Stif­tun­gen oder EU-Büros die Kos­ten. Das Team von plan­po­li­tik kann dazu nähere Aus­kunft geben.

Das NLQ hat unter dem Titel → Good News – Bad News – Fake News eine Medi­en­be­ra­tungs­app mit inter­ak­ti­ven Lern­bau­stei­nen zur Ver­fü­gung gestellt. 

Im Spiel „Bad News“ von → Wis­sen­schaft im Dia­log geht es eben­falls darum, ein Bewusst­sein für Falsch­in­for­ma­tio­nen im Inter­net zu ent­wi­ckeln und so Medi­en­kom­pe­tenz zu gewin­nen. Die Spie­le­rin­nen und Spie­ler ver­brei­ten selbst Fake News. Dabei sol­len sie sowohl mög­lichst viele Fol­lower als auch eine hohe Glaub­wür­dig­keit gewin­nen. So ler­nen sie Fake News zu durch­schauen und mani­pu­la­ti­ven Bot­schaf­ten auf die Schli­che zu kom­men. Das Spiel ist für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren geeignet. 

Für den → Diercke Welt­at­las gibt es kos­ten­freie 2-Monats-Lizen­zen (Diercke Welt­at­las: AK5D-MMY1-QM4E, Diercke Welt­at­las 2 allg. Ausg.: AKVD-9UPB-MUH7, Diercke Drei Uni­ver­sa­lat­las: AKMC-PGDU-CUTV).

Ver­schie­dene Geo-Werk­zeuge wer­den vom → Lan­des­me­di­en­zen­trum Baden-Würt­tem­berg zur Ver­fü­gung gestellt.

Wie sieht die Arbeits­welt von mor­gen aus? Warum wer­den von dem Geld, das man ver­dient, Sozi­al­bei­träge abge­zo­gen? Was bedeu­tet Inklu­sion? Wie funk­tio­niert unser Sozi­al­sys­tem? Was ver­steht man unter sozia­ler Gerech­tig­keit? Auf der Inter­net­platt­form → sozi​al​po​li​tik​.com (Her­aus­ge­ber Bun­des­mi­nis­te­rium für Arbeit und Soziales/Klett MINT GmbH) fin­den Schüler*innen und Berufseinsteiger*innen Ant­wor­ten auf sol­che Fragen.

Für Ange­bote zu Gesell­schaft bewussts.o.

Eng­lisch

Pod­casts für Sprachlerner*innen auf ver­schie­de­nen Niveaus gibt es bei → Voice of America/Learning Eng­lish. Sehr gut geeig­net zum Üben des Hörverstehens.

Auch beim → BBC gibt es eine Seite für Sprachlerner*innen, hier auch mit Lern­ma­te­ria­lien zu Voka­beln, Gram­ma­tik, Aus­spra­che, klei­nen Tests usw…

Der Bri­tish Coun­cil bie­tet unter dem Label → Lear­nEng­lish Teens ein eige­nes Sprach­bil­dungs­por­tal an. 

Bei You­Tube ist der unter­halt­same Chan­nel → Eat Sleep Dream Eng­lish zu empfehlen.

Check it out: → Brea­king News Eng­lish – Free Eng­lish news les­sons in 7 levels 

Für alle, die schon immer mal nach → Lon­don, → Süd­afrika oder → New York woll­ten: Vir­tu­elle Rei­sen kom­plett mit Flug, Hotel, U-Bahn, Food, Shop­ping, Sights u.v.m. haben Kol­le­gin­nen vom JKG Garb­sen erstellt. Tolle Idee!

Einen sehr schü­ler­na­hen Ansatz ver­folgt → ESL Video. Hier gibt es kos­ten­lose Quiz­zes, Unter­richts­ein­hei­ten und Online-Kon­ver­sa­ti­ons­übun­gen für Sprachlerner*innen, z.B. zu aktu­el­len Serien und Fil­men wie Friends oder Jumanji II oder zu aktu­el­len The­men wie etwa dem Corona-Virus.

Unter­richts­ideen rund um inter­es­sante TED Talks gibt es bei → TEDed. Die ver­schie­de­nen Prä­sen­ta­tio­nen las­sen sich mit der prak­ti­schen Fil­ter­funk­tion z.B. nach Schul­fä­chern sor­tiert anzei­gen. Inter­es­sant nicht nur für bili- oder CLIL-Kurse.

Mit → Phase6 kön­nen die Schüler*innen Voka­beln ler­nen. Für eine Woche sind die App und alle Voka­bel­samm­lun­gen kom­plett kos­ten­frei, danach müs­sen die Voka­bel­samm­lun­gen kos­ten­pflich­tig hin­zu­ge­bucht wer­den. Anläss­lich der Schul­schlie­ßun­gen gibt es aller­dings ver­güns­tigte Ange­bote (20% bzw. 40%).

Bei → eng​lisch​-hil​fen​.de kann man online Voka­beln ler­nen, Gram­ma­tik üben, sich die Regeln noch ein­mal anse­hen, auf eine Prü­fung vor­be­rei­ten, Infor­ma­tio­nen für Prä­sen­ta­tio­nen fin­den, Tests machen oder ein­fach nur mal spie­len und noch vie­les mehr. Mit mehr als 1000 Online-Übun­gen ist das Ange­bot recht umfangreich.

Für Ange­bote zu Orange Lines.o.

PONS Voka­bel­trai­ner für → Android und → iOS.

Der Lern­wort­schatz zu Green­Line lässt sich auch mit der → Voka­bel-App von Marco Nico­lai üben.

2. Fremd­spra­che

Fran­zö­si­sche Hör­texte mit Tran­skrip­tion sowie Auf­ga­ben mit Auto­kor­rek­tur zum selbst­stän­di­gen Ler­nen gibt es bei → pod​cast​fran​cais​fa​cile​.com

Eine Samm­lung fran­zö­si­scher Comics und Gra­phic Novels sind bei → grand​pa​pier​.org zu finden.

Zahl­rei­che Mate­ria­lien für Sprachlerner*innen wer­den bei → TV5monde ange­bo­ten. Z.B. → Ado­ma­nia, vies de col­lé­gi­ens – eine exzel­lente Serie von Kurz­fil­men über den All­tag fran­zö­si­scher Jugend­li­cher von 2017 mit päd­ago­gi­schen Begleit­ma­te­ria­lien (A1.1-A2), ein­setz­bar ab Ende des 1. Lernjahres.

Ein fran­zö­sisch­spra­chi­ges „Ether­pad“ (Soft­ware zum kol­la­bo­ra­ti­ven Arbei­ten) gibt es bei → Frama­pad (Rück­fra­gen hierzu kann Merle Dra­bandt beantworten).

Kunst

Vir­tu­elle Rund­gänge in vie­len Museen welt­weit wer­den bei → Google Arts & Cul­ture angeboten.

Das NLQ ver­an­stal­tet gemein­sam mit dem LUMIX Fes­ti­val der Hoch­schule Han­no­ver auch nach Absage der Aus­stel­lung einen digi­ta­len Foto­wett­be­werb für Schüler*innen, jetzt zu dem Thema: Was macht Ihr zuhause? Gerade in Zei­ten der Corona-Krise spie­len die sozia­len Medien für Jugend­li­che eine große Rolle. Unter den Hash­tags #lumix­school­re­por­ter und #sta­ya­thome soll gepos­tet wer­den. Es gibt im Juni 2020 dann auch drei hoch­wer­tige Kame­ras zu gewin­nen. Alle Infos auch unter: → Foto​wett​be​werb​.nibis​.de

NW

Idee: Schulgarten@Home – Bauen eines Gewächs­hau­ses für die Fens­ter­bank. Die Schüler*innen tei­len dann ihre Ergeb­nisse (Tage­buch, Blog, IServ-Klas­sen­chat o.ä.) → Mehr Infos

Kleine Expe­ri­men­tier­werk­statt bei → Mint​ma​cher​.de

Mathe­ma­tik

Spie­le­risch Mathe üben bei → mathe​spiele​.zum​.de

Eine Reihe kos­ten­lo­ser Erklär­vi­deos und Arbeits­blät­ter mit Lösun­gen wur­den von → Felix Gas­ser auf des­sen pri­va­ter Home­page veröffentlicht.

Ein inter­es­san­tes → Video um expo­nen­ti­el­les Wachs­tum zu erklä­ren hat Prof. Weitz von der HAW Ham­burg pro­du­ziert. Geeig­net vor allem für die Ober­stufe. Es ver­an­schau­licht sehr schön, wie sich das Corona-Virus ohne Schutz­maß­nah­men ver­brei­ten würde.

Für Ange­bote zum Lehr­werk → s.o. / kapiert​.de

Deutsch

Auf → NIBIS gibt es eine eigene Rubrik zum Thema Leseförderung.

Zahl­rei­che Übun­gen zu Recht­schrei­bung, Gram­ma­tik usw. gibt es z.B. auf → lev​rai​.de

Bei You­Tube ist der Chan­nel → Som­mers Welt­li­te­ra­tur to go zu emp­feh­len. Diese Grimme-Preis prä­mierte Reihe ver­filmt die wich­tigs­ten Hand­lungs­stränge der Lite­ra­tur­klas­si­ker mit Play­mo­bil­männ­chen – ersetzt nicht das Lesen, aber macht Spaß und neu­gie­rig auf die Lektüre.

Für Ange­bote zu Paul Ds.o. / kapiert​.de

Neue Medien

Die Online-Platt­form → App­Camps für digi­tale The­men, wie Pro­gram­mie­rung, KI und App-Pro­gram­mie­rung bie­tet kos­ten­lo­ses Unter­richts­ma­te­rial und aus­ge­ar­bei­tete Unter­richts­ein­hei­ten mit Video­an­lei­tung. Die Seite bie­tet auch Online-Fort­bil­dun­gen für Lehr­kräfte an. Drei Fort­bil­dun­gen sind kostenlos!

Die kos­ten­lose Infor­ma­tik-Lern­platt­form → Serlo bie­tet ein­fa­che Erklä­run­gen, Kurse, Lern­vi­deos, Übun­gen und Mus­ter­lö­sun­gen mit denen Schü­le­rin­nen und Schü­ler in ihrem eige­nen Tempo ler­nen können.

Sport

Die → täg­li­che Sport­stunde von ALBA Ber­lin bie­tet aus­ge­rich­tet auf bestimmte Alters­grup­pen Sport­pro­gramme an, um auch in Corona-Zei­ten fit zu bleiben.

Musik

Eine Reihe kos­ten­lo­ser Erklär­vi­deos und Arbeits­blät­ter mit Lösun­gen wur­den von → Felix Gas­ser auf des­sen pri­va­ter Home­page veröffentlicht.

IServ

Auch auf → IServ gibt es nütz­li­che Funk­tio­nen. Neben dem euch bekann­ten Mate­ri­al­fundus der Fach­be­rei­che und im Leh­rer-Ord­ner gibt es z.B. auch die Funk­tion → „IServ-Texte“. Hier könnt ihr Grup­pen­ar­bei­ten orga­ni­sie­ren, indem Schüler*innen vom hei­mi­schen Schreib­tisch aus zusam­men mit ande­ren an einem Doku­ment arbei­ten. Auch mit Funk­tion → „Auf­ga­ben“ haben einige Kolleg*innen bereits gute Erfah­run­gen gemacht:  Hier kön­nen Auf­ga­ben an eine bestimmte Gruppe gestellt und ter­mi­niert wer­den und die Gruppe kann die Auf­ga­ben hoch­la­den (als Doku­ment oder als Text­ein­gabe). Sehr nütz­lich ist auch der → Mes­sen­ger, mit dem ihr für eure Lern­grup­pen (daten­schutz­kon­for­men) Chats auf­bauen könnt.

Die neu­este Funk­tion ist das → Video­kon­fe­renz-Tool, mit dem es jetzt auch über IServ mög­lich ist, daten­schutz­kon­forme Video­kon­fe­ren­zen  durch­zu­füh­ren. Bei → edu4​.one gibt es nütz­li­che Tuto­ri­als, wie sich das Tool für den Unter­richt aus der Distanz gebrau­chen lässt.

Hen­ning Berg­mann hat eine → Anlei­tung für die Arbeit mit IServ Office erstellt und in ihrem Tuto­rial erklärt uns Larissa Leh­nert das → Stel­len von Auf­ga­ben bei IServ.

Tipps für das Kor­ri­gie­ren von digi­ta­len Schülerdokumenten

Schüler*innen, die zwar kei­nen eige­nen Com­pu­ter, aber ein Smart­phone haben, kön­nen z.B. mit der App „Adobe Scan“ (nur eine von vie­len Apps die­ser Art) ihre Arbeits­er­geb­nisse abfo­to­gra­fie­ren und sehr ein­fach in das PDF-For­mat umwan­deln, ohne dass dabei grö­ßere Daten­men­gen zusammenkommen.
Wenn ihr Schüler*innen Auf­ga­ben via IServ gestellt habt und euch Arbeits­er­geb­nisse als Word-Doku­mente hoch­la­den lasst, könnt ihr die Auf­zeich­nungs­funk­tion nut­zen, um Feed­back und Kor­rek­tu­ren direkt in die Doku­mente der Schüler*innen einzuarbeiten.
So funk­tio­niert es in Micro­soft Word.
… und so in Libre Office

Wir sind für euch da!

Ihr habt Fra­gen, Anre­gun­gen oder braucht Unter­stüt­zung? Für die Zeit der Schul­schlie­ßung sind wir gerne eure Ansprechpartner*innen:

  • IServ all­ge­mein und Fra­gen rund um IServ Office: Hen­ning Berg­mann und Jonas Wagner
  • Anlie­gen bzgl. der IServ-Ver­wal­tung, Hard­ware in der Schule: Ralf Tannheim
  • Fra­gen zum Daten­schutz: Paul Schüler
  • Twit­ter: Jens Kögel
  • Pad­let und Video­kon­fe­ren­zen: Jonas Wag­ner und Jens Kögel
  • Fra­gen zur Home­page, Vor­schläge für wei­tere digi­tale Lern­an­ge­bote: Erik Breves
  • Face­book, IServ-Auf­ga­ben und Fra­gen rund ums iPad: Larissa Lehnert
  • Samm­lung von grund­sätz­li­chen Gedan­ken in Vor­be­rei­tung einer wei­te­ren kon­zep­tio­nel­len Arbeit: Nils Nordmann
  • Fra­gen zu fach­be­reichs­spe­zi­fi­schen Ange­bo­ten: die jewei­li­gen Fachbereichsleitungen

FAQ zum digi­ta­len Unterrichten

  • 1. Digi­ta­les Lernen
ALLE FRAGEN ÖFFNEN ˅ | ALLE FRAGEN SCHLIESSEN ˄
  • 1. Was ist bei Video­kon­fe­ren­zen mit Schüler*innen zu beachten?
     

    Eine kürz­lich frei­ge­schal­tete IServ-Funk­tion ermög­licht nun­mehr daten­schutz­kon­forme Video­kon­fe­ren­zen, sodass vor­zugs­weise dar­auf zurück­ge­grif­fen wer­den sollte. Auch in der nie­der­säch­si­schen Bil­dungs­cloud (s.u.) soll es eine Mög­lich­keit geben, daten­schutz­kon­forme Video­kon­fe­ren­zen durchzuführen.

    Zudem wird vie­ler­orts für ver­schie­dene kom­mer­zi­elle Video­kon­fe­renz-Tools (v.a. zoom) gewor­ben. Wir haben Anfra­gen beim Daten­schutz­be­auf­trag­ten des Lan­des gestellt und auch auf­merk­sam die Fach­presse dazu beob­ach­tet und gele­sen. Bis auf Wei­te­res gilt: Die Schul­lei­tung bil­ligt zum der­zei­ti­gen Zeit­punkt die Nut­zung von zoom, da es dazu noch kein Ver­bot gege­ben hat (wie bspw. zu Whats­App, s.u.). Wir decken damit jede*r Kolleg*in, der*die zoom im schu­lisch-unter­richt­li­chen Zusam­men­hang nutzt, den Rücken. Wir beob­ach­ten die Ent­wick­lung genau und wer­den euch infor­mie­ren, wenn sich unsere Hal­tung ändert. Es gibt aus­drück­lich auch keine dienst­li­che Anwei­sung, die euch die Nut­zung von zoom vor­schreibt, das bleibt ein frei­wil­li­ges Angebot.
    Zur Frage danach, wie man eine eigene zoom-Kon­fe­renz mög­lichst sicher ein­stellt (bspw. War­te­raum, Pass­wort­schutz, Teil­nah­me­ein­schrän­kun­gen für Ton und Bild (Stich­wort: zoom-bom­bing), etc.) könnt ihr euch an Hen­ning Berg­mann, Jonas Wag­ner oder auch an die von euch bevor­zugte Inter­net-Such­ma­schine wen­den. Es gibt bereits zahl­rei­che Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten, die eine Kon­fe­renz ganz gut absichern.

  • 2. Ich habe kei­nen Zugang zur BiBox, bzw. mein Zugang funk­tio­niert nicht mehr. Was muss ich tun?
     

    Für den Zugang zur BiBox benö­tigt ihr einen Account bei der Wes­ter­mann-Gruppe. Die­ser ist dann für alle Ange­bot des Ver­la­ges gül­tig. Damit ihr die für unsere Schule lizen­sier­ten Lehr­werke ange­zeigt bekommt, müsst ihr auch unse­rer Schule zuge­ord­net sein. Hierzu braucht ihr eine Bestä­ti­gung der Schul­lei­tung. Wenn diese bei Wes­ter­mann ein­ge­tra­gen ist, erschei­nen die von uns abon­nier­ten Lehr­werke auto­ma­tisch in eurer BiBox.

    Zahl­rei­che Brow­ser unter­stüt­zen Flash nicht mehr. Auf die­ser Tech­no­lo­gie baute auch die BiBox des Wes­ter­mann-Ver­la­ges auf. Bitte nutzt des­halb nur noch die BiBox2 (https://​bibox2​.wes​ter​mann​.de).

  • 3. Wann kommt die Bil­dungs­cloud und wel­che Funk­tio­nen wird sie haben?
     

    Die Bil­dungs­cloud soll uns vor­aus­sicht­lich im Mai zur Ver­fü­gung ste­hen. Sie soll über fol­gende Apps verfügen:

    - IServ (bei uns ja schon vor­han­den) - somit E-Mail und gemein­sa­mer Spei­cher, gemein­sa­mer Ter­min­ka­len­der, Erstel­len von Gruppen/Kursen zur inter­nen Kom­mu­ni­ka­tion, Bereit­stel­len von Doku­men­ten etc. (bekannt)

    - Edyou - (Lern und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form) Mes­sen­ger für die interne Kom­mu­ni­ka­tion zwi­schen Lehrern/Lehrern, Lehrern/Schülern, Schülern/Schülern, Lehrern/Eltern, Erstel­len von Gruppen/Kursen zur inter­nen Kom­mu­ni­ka­tion, Bereit­stel­len von Dokumenten

    - Moodle (Lern­platt­form) - Online-Lern­sei­ten erstel­len und ver­wal­ten, Arbeits­ma­te­ria­lien frei­ge­ben - Mög­lich­keit des koope­ra­ti­ven Arbei­tens, Arbeits­ma­te­ria­lien an Kurse ver­tei­len, eigene Lern­sei­ten erstel­len mit ver­schie­de­nen Modu­len,  u.a. Texte, Foren, Tests, Auf­ga­ben, Wikis, Rol­len­ma­nage­ment, auch koope­ra­ti­ves Arbei­ten scheint mög­lich zu sein

    - Ilias - Lehr- und Lern­platt­form - Kom­mu­ni­ka­tion zwi­schen Leh­ren­den und Ler­nen­den, u.a. auch Mög­lich­kei­ten für Eva­lua­tio­nen, Tests, Umfra­gen, Chat, Foren, ...

    Ins­ge­samt sollte damit mög­lich sein:
    - daten­schutz­kon­for­mer Mes­sen­ger zwi­schen Kollegen/Kollegen aber auch Schülern/Schülern sowie Kollegen/Schülern und Kollegen/Eltern
    - daten­schutz­kon­forme Video-Konferenzen
    - Mög­lich­keit koope­ra­tiv an Doku­men­ten zu arbeiten
    - Digi­tale Lern­platt­form mit der Mög­lich­keit Doku­mente und Arbeits­ma­te­ria­lien zu ver­tei­len aber auch inter­ak­tive Online-Lern­sei­ten zu erstellen

  • 4. Ich möchte mit mei­nen Schüler*innen eine Lern­platt­form oder ein sog. Lear­ning Manage­ment Sys­tem (z.B. ANTON) nut­zen. Darf ich das?
     

    Wenn ihr Lern­platt­for­men wie ANTON, Sim­ple­Club, Stu­dyS­mar­ter usw. nut­zen wollt, müsst ihr euch mit den jewei­li­gen daten­schutz­recht­li­chen Bestim­mun­gen ver­traut machen. Im Regel­fall ist im Vor­feld der Nut­zung eine Zustim­mung der Erzie­hungs­be­rech­tig­ten ein­zu­ho­len. Im Zwei­fel fragt zunächst bei unse­rem Daten­schutz­be­auf­trag­ten Paul Schü­ler nach.

  • 5. Ich habe Inter­esse, an kon­zep­tio­nel­ler Arbeit zum Thema "Digi­ta­les Ler­nen" an unse­rer Schule mit­zu­wir­ken. An wen kann ich mich wenden?
     

    Wenn du Inter­esse hast, an kon­zep­tio­nel­ler Arbeit zum Thema "Digi­ta­les Ler­nen" an unse­rer Schule mit­zu­wir­ken, dann melde dich bei Nils Nord­mann. Wir freuen uns über jede*n Mitstreiter*in!

  • 6. Ich habe ein tol­les Ange­bot ent­deckt, das oben noch nicht auf­ge­führt ist. Wem kann ich mei­nen Vor­schlag schicken?
     

    Schi­cke dei­nen Vor­schlag an Erik Bre­ves. Er kann ihn in der Über­sicht ergänzen.

  • 7. Ich möchte mit mei­nen Schüler*innen per Whats­App oder ande­ren Instant Messaging-Diens­ten kom­mu­ni­zie­ren. Was spricht dagegen?
     

    Whats­App ist der unter Schü­le­rin­nen und Schü­lern aber auch unter Leh­re­rin­nen und Leh­rern am wei­tes­ten ver­brei­tete Mes­sen­ger­dienst. Viele Leh­re­rin­nen und Leh­rer fra­gen sich, inwie­weit der Ein­satz von Whats­App für dienst­li­che Zwe­cke zuläs­sig ist. Im Zuge der Corona-Schul­schlie­ßung wurde das bis­he­rige Ver­bot in Abstim­mung mit der Lan­des­da­ten­schutz­be­auf­trag­ten über­gangs­weise ausgesetzt.

    Aus daten­schutz­recht­li­cher Sicht ist pro­ble­ma­tisch, dass bei der Instal­la­tion der App sämt­li­che Adress­buch­da­ten abge­ru­fen und mit einer in den USA befind­li­chen Daten­bank aller regis­trier­ten Whats­App Nut­zer abge­gli­chen wer­den. Durch den „patriot act“ ist es ame­ri­ka­ni­schen Sicher­heits­be­hör­den mög­lich, ohne einen nähe­ren Anlass in die Daten­be­stände Ein­sicht zu neh­men. Sämt­li­che im Adress­buch des Nut­zers gespei­cher­ten Kon­takte wer­den auf diese Art und Weise für aus­län­di­sche Geheim­dienste sicht­bar. Dies dürfte den wenigs­ten Nut­zern bewusst sein. Die Schule sollte es daher unter­las­sen, schu­li­sche Nach­rich­ten in Whats­App zu sen­den, weil Eltern oder Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf diese Art und Weise fak­tisch zu einer Regis­trie­rung bei Whats­App und damit zur Preis­gabe ihrer im Adress­buch des Smart­pho­nes gespei­cher­ten Adress­da­ten gezwun­gen wären.

    Gegen die dienst­li­che Ver­wen­dung von Whats­App Grup­pen spricht außer­dem das Design der Grup­pen­funk­tion bei Whats­App. Dies hat zur Folge, dass die Grup­pen­mit­glie­der die Mobil­funk­num­mern aller ande­ren Grup­pen­mit­glie­der im Klar­text zur Kennt­nis neh­men kön­nen. Im Ergeb­nis über­mit­telt die Schule dadurch per­so­nen­be­zo­gene Daten an Dritte. Da keine Rechts­vor­schrift ersicht­lich ist, die eine sol­che Wei­ter­gabe vor­sieht, ist eine Ein­wil­li­gung der Eltern zur Daten­wei­ter­gabe zwin­gend erfor­der­lich. Eine sol­che Ein­wil­li­gung ist nur wirk­sam, wenn sie auf frei­wil­li­ger Basis erteilt wird. Die Schule darf für kei­nen fak­ti­schen Zwang zur Ertei­lung der Ein­wil­li­gung sor­gen, weil die Eltern wich­tige Infor­ma­tio­nen ohne die Ertei­lung der Ein­wil­li­gung nicht erhal­ten würden.

    Zudem wider­spricht die Spei­che­rung der Mobil­funk­num­mern sämt­li­cher Eltern auf dem pri­va­ten Smart­phone der Lehr­kraft Zif­fer 1.3 des Rund­erlas­ses der MK vom 01.02.2012 VORIS 20600 – Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten auf pri­va­ten infor­ma­ti­ons-tech­ni­schen Sys­te­men von Lehrkräften.

    Andere Instant Messaging-Pro­gramme funk­tio­nie­ren i.d.R. auf ähn­li­che Weise. Von einer Benut­zung im schu­li­schen Kon­text ist daher abzu­ra­ten. Alter­na­tiv kön­nen die Funk­tio­nen von IServ (Chat und Mes­sen­ger) genutzt werden.

  • 8. Darf ich zu Übungs­zwe­cken alte Abitur­auf­ga­ben, Abschluss­ar­bei­ten oder Klau­su­ren an meine Schüler*innen weitergeben?
     

    Aus urhe­ber­recht­li­chen Grün­den ist eine Wei­ter­gabe von alten Abitur­auf­ga­ben, Abschluss­ar­bei­ten, Klau­sur­vor­schlä­gen aus Leh­rer­bän­den der Ver­lage oder Klau­su­ren (mit oder ohne Erwar­tungs­ho­ri­zont und vor allem dann, wenn sie von Kolleg*innen gestal­tet wur­den) nicht zulässig.