Unsere Aktivitäten zu Ziel 14: Das Leben unter Wasser schützen

Die Ozeane sind der Ursprung allen Lebens auf der Erde, doch wir Menschen verschmutzen die Meer mit Müll und Schadstoffen. Jedes Jahr landen ca. 10 Millionen Tonnen Plastik in den Ozeanen. Schon bald könnte es mehr Plastik als Fische geben. Da Meerestiere die oftmals kleinen Plastikteilchen mit Nahrung verwechseln, landen diese irgendwann auch wieder auf unseren Tellern.

Die Einleitung von Abwässern und Düngemitteln, Überfischung und Erderwärmung bedrohen die Lebensgrundlage der Menschheit zusätzlich. So darf es nicht weitergehen!

Wir führen im Rahmen des BioLAB-Projektes Exkursionen in die Ökosysteme See und Fließgewässer mit unserem BioLAB-Forschermobil durch, bestimmen die Gewässerqualität lokaler Fließgewässer und Seen, fertigen Facharbeiten z. B. zu den Themen Gewässerqualität lokaler Gewässer und Plastikmüll in Gewässern und im Meer in der Sekundarstufe II an, führen Studienfahrten mit Meeresbiologiekursen durch (Insel Giglio), bieten im Rahmen des BioLAB-Projektes Forscher- und Taucherferien an (Attersee und Nationalpark Harz) und sensibilisieren die Schulgemeinschaft durch Poster für die Gefahren, die das Leben unter Wasser bedrohen.

Mit dem BioLAB-Forschermobil auf Exkursion am See