KoPro

KoPro

Schüler arbeiten an einem Werkstück

KoPro mS im E-LAB von LEOGOS – hinter diesem Buchstabensalat verbirgt sich ein berufsorientierende und berufsvorbereitendes Angebot für junge Migrant/-innen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich: In Kooperation mit der Werkstatt-Schule Hannover e.V. bieten wir den Teilnehmern das Lernen in einer Produktionsschule an. Dort werden 95 Experimentiersets mini-Solar gebaut, die dann – dank einer Förderung durch proKlima – kostenlos an 30 Kitas in der Region abgegeben werden können.

Wir nutzen für die Arbeit nachmittags das Energie-LAB sowie einen Werkraum. Für die jugendlichen Geflüchteten (8 können aus der Leonore-Goldschmidt-Schule kommen) erweitern wir damit die Chancen, einen Abschluss zu erreichen und auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Betreut werden die Teilnehmer von Ditz Schulze, Peter Boller, Alfred Friedenstab, Günter Winkelmann, Fritz Leppert und Arno Mühlenhaupt (v. l. n. r.).

Am 09.03.2017 konnten die acht Projektteilnehmer der Kooperativen Produktionsschule mini-Solar zusammen mit der Kultusministerin Frauke Heiligenstadt ihre ersten Kunden beliefern: die Kita Edenstraße. Die sechs Schüler aus den Sprachlernklassen und den Jahrgängen 9 und 10 und die zwei Teilnehmer vom JobCenter hatten die Sets in den vergangenen Wochen gebaut und dabei einen ersten Einblick in die Elektrotechnik bekommen. Zusätzlich lief ein MINT-Begleitprogramm.

Übergabe an Kita Edenstraße mit der Kultusministerin Frauke Heiligenstadt © proKlima