RICHTIG WICHTIG


  • Online einkaufen und Gutes für die Schule tun!

    Online einkaufen und Gutes für die Schule tun!

    Online einkaufen und Gutes für die Schule tun? Nichts einfacher als das! Wer online zum Beispiel neue Schuhe kauft oder eine Reise bucht, der kann dabei mit nur wenigen Klicks auch noch unsere unterstützen. Das Prinzip ist überaus simpel: Beim nächsten Einkauf nur daran denken, zuerst die Seite Schulengel.de aufzurufen und dann die Schule als Einrichtung sowie den gewünschten Online-Shop auszusuchen.»

AKTUELLES


  • Profilkurs Theater hinter den Kulissen

    Profilkurs Theater hinter den Kulissen

    Eine ganz besondere Vorbereitung für den Theaterbesuch am 14.09.2018 wurde dem Profilkurs „Theater“ in Jahrgang 10 zuteil. Bereits vor der Aufführung der Romanadaption „Hool“ führte Tanja Schulz von der Öffentlichkeitsarbeit die Schülerinnen und Schüler durch die Räumlichkeiten des Staatstheaters. Neben Cumberlandschen Galerie und der Hauptbühne konnten auch die weitläufigen Gänge im Backstagebereich erkundet werden und Blicke auf die Probebühnen und Garderoben geworfen werden.»
  • Profilkurs „Technik“ an der BBS 3

    Profilkurs „Technik“ an der BBS 3

    Auch in diesem Schuljahr besuchten die Schülerinnen und Schüler des Profilkurses „Technische Berufe in Industrie und Handwerk“, Jg. 10, den Verbundunterricht an der BBS 3, Fachbereich Bautechnik.  Diesmal lernten die 16 Schülerinnen und Schüler an drei Mittwoch-Vormittagen die Werkstätten für Maurerinnen und Maurer sowie Fliesenlegerinnen und Fliesenleger kennen.»
  • Fit für die Ausbildung – Berufsorientierungsmesse „Stuzubi“

    Fit für die Ausbildung – Berufsorientierungsmesse „Stuzubi“

    Am Samstag, den 08.09.2018 hat unser Profilkurs „Fit für die Ausbildung“ Jg. 9 und 10 die Berufsorientierungmesse Stuzubi besucht. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, die Unternehmen nach einem Praktikumsplatz zu fragen oder sich grundsätzlich über die Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Verschiedene Unternehmen wie zum Beispiel die Bundespolizei, die DAK Krankenkasse, Peek&Cloppenburg oder das Finanzamt waren anwesend, um über ihr Ausbildungsangebot umfassend zu informieren.»
  • Kinder proben mit Mini-Solar-Sets den Umgang mit Sonnenstrom

    Kinder proben mit Mini-Solar-Sets den Umgang mit Sonnenstrom

    Kinder sollen sich in den Ronnenberger Betreuungseinrichtungen möglichst früh auch mit erneuerbaren Energien befassen. Eine geeignete Möglichkeit dazu bieten die Mini-Solar-Sets. Auch die Mädchen und Jungen in der Kindertagesstätte Bauernwiesenwichtel in Ronnenberg sind jetzt mit solchen Geräten ausgestattet worden.»
  • Mit der Sonne das Rad zum Laufen bringen

    Mit der Sonne das Rad zum Laufen bringen

    Die Sprachlernschülerinnen und -schüler aus dem KoPro-Projekt (im EnergieLAB) haben zum Ende des letzten Schuljahres wieder erfolgreiche Arbeit geleistet. Das Projekt bietet für geflüchtete Jugendliche, die Möglichkeit neben dem Baus der Solarexperimentiersets auch an ihren Deutschkenntnissen zu arbeiten, um nach ihrer Schulzeit bessere Startmöglichkeiten in den Beruf zu haben. Das Material für die Solarbaukästen wird über den Enercity-Fonds ProKlima gespendet.»

→ WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE

LEITBILD

Eine selbständige, innovative Schule verlangt Qualitätsentwicklung und Sicherung. Das Schulprogramm der Leonore-Goldschmidt-Schule ist für uns ein entscheidender Schritt in diese Richtung. Dieses Schulprogramm formuliert das pädagogische Selbstverständnis unserer Schule und trifft Aussagen über die geplante Weiterentwicklung und Verbesserung von Unterricht und Erziehung. Damit wird die Leonore-Goldschmidt-Schule transparenter und verlässlicher. Wir sagen, was wir wollen, und wir bemühen uns, das auch zu erreichen. An der Umsetzung der Ziele in den Schulalltag wollen wir uns messen lassen. Unser Schulprogramm beschreibt Leitbilder, die die Grundpfeiler unserer Arbeit sind. Vielfalt und Raum zur Persönlichkeitsbildung garantieren wir durch Professionalität und Praxisorientierung. Zu diesen Leitbildern haben wir Leitziele und Qualitätsstandards definiert, die für unsere pädagogische Arbeit maßgebend sind. Zahlreiche dieser Standards haben wir bereits erreicht, an anderen arbeiten wir, damit unsere Schule noch besser wird. In einem Arbeitsprogramm werden die Entwicklungsschwerpunkte festgelegt, die Prioritäten gesetzt, ein Zeit- und Arbeitsplan entwickelt und Zuständigkeiten geregelt. Dabei werden die vorhandenen Profile der Schule einbezogen:
  • Schule mit einem ausgeprägten Ganztagsbereich
  • Europaschule
  • Umweltschule in Europa
  • Medienprofilschule
  • Berufswahl- und Ausbildungsfreundliche Schule
  • Theaterpädagogisches Zentrum
Das Schulprogramm der Leonore-Goldschmidt-Schule wurde von einer Arbeitsgruppe aus Lehrkräften, Elternvertretern und Elternvertreterinnen unter Moderation von Gerhard Regenthal, Corporate Identity Akademie, entwickelt. Es ist das Ergebnis eines ausführlichen Diskussionsprozesses aller an der Schule Beteiligten und stellt eine Verpflichtung für unsere Arbeit in den nächsten Jahren dar.

→ WEITERLESEN